page back link

Feuerwehr Brugg: Dank Teamwork zu mehr Sicherheit

 / Feb 10, 2021

Fire Brigade Brugg: A TBS Collaborative Approach

Ein erfolgreicher Feuerwehreinsatz erfordert Entschlossenheit, Engagement und Tempo. Entscheidend ist, technische Hürden zu überwinden und der Feuerwehr die richtigen Hilfsmittel bereitzustellen. Mit SIBOX hat der TBS-Partner Helbling ein Schlüsseldepot mit einem einzigartigen biometrischen Zugang für Schweizer Feuerwehren entwickelt – zum Beispiel für die Feuerwehr Brugg.

In der Schweiz hat die Feuerwehr Zugang zu Schlüsseldepots von bestimmten Gebäuden. So kann sie Türen, Garagentore und andere Zugänge öffnen – eine wichtige Voraussetzung, um bei Rettungsaktionen keine Zeit zu verlieren. Gleichzeitig stellt der Zugang zu den Generalschlüsseln der Depots aber ein Sicherheitsrisiko dar. Bisher waren solche Depots mit einer PIN geschützt. Diese Identifikationsnummer ist zwar persönlich, kann aber geteilt werden. Es ist nicht möglich zu kontrollieren, wer Zugang hat oder wer die Zugangsdaten teilt. Bei jedem personellen Wechsel muss der PIN-Code zurückgesetzt werden, was aufgrund des manuellen Synchronisations- und Kommunikationsaufwands sehr umständlich ist. Die Feuerwehr Brugg erkannte dieses Problem und hat nach einem zuverlässigeren System gesucht.

Die Herausforderung

Wie kann ein sicherer, individueller Zugang zu den Schlüsseldepots gewährleistet werden, der speziell auf die Anforderungen der Feuerwehr zugeschnitten ist?

Die Lösung

Der TBS-Partner Helbling ist auf Sicherheitstechnik spezialisiert und bietet einzigartige patentierte Lösungen für verschiedene Sicherheitsanwendungen. Als schweizweit führender Anbieter von Schlüsselmanagementsystemen für die Feuerwehr entwickelt das Familienunternehmen massgeschneiderte Lösungen. Eine davon ist SIBOX, ein sicheres integriertes Schlüsselmanagementsystem. Helbling war auf der Suche nach einer Alternative zu Systemen mit PIN-Code. Das Resultat: der Schlüsselsafe Z40, bestehend aus einem robusten Gehäuse zur Aufbewahrung der Schlüssel und einem Fingerabdruckleser, der mit einer Benutzerdatenbank in einer Cloud verbunden ist.

Der neue Schlüsselsafe ist ein gutes Beispiel dafür, wie flexibel die Geräte von TBS sind. Der Fingerprintsensor 2D-MINI war die perfekte Wahl für die Aufgabe, die generische PIN durch eine benutzerspezifische biometrische Identifikation zu ersetzen. Das kleine biometrische Gerät wurde in den sehr knapp bemessenen Raum der Mittelkonsole der Feuerwehrfahrzeuge eingebaut. Um nicht in jedem Fahrzeug einen biometrischen Server installieren zu müssen, verbindet sich der Sensor über ein sicheres Wifi-Netzwerk mit dem BioManager-Server in der Cloud, wenn das Fahrzeug in der Garage steht. So lassen sich die Benutzer einfach zentral verwalten und die Zugriffsrechte jederzeit anpassen. Der 2D-MINI kann auch direkt via App über das Handy verwaltet werden.

Die Feuerwehr Brugg verfügt heute über ein sicheres Schlüsselverwaltungssystem mit acht Fingerprintsensoren, die in den Safe SIBOX Z40 integriert und über Wifi mit dem TBS BioManager-Server per Cloud verbunden sind. Dieses System, mit dem nur autorisierte Personen per Fingerabdruck Zugang zu den Schlüsseln erhalten, ist in den Worten von Helbling: «Einfach, schnell und zuverlässig. Keine PIN-Codes sind mehr nötig – es ist die perfekte Lösung.»

Haben Sie ein Projekt?

TBS geht über die traditionelle Zutrittskontrolle und Zeiterfassung hinaus. Mit TBS-Geräten erhalten Sie massgeschneiderte Lösungen für Ihr spezifisches Tätigkeitsfeld.

Klicken Sie hier, um die PDF Daten herunterzuladen.